In der Hauptabteilung 200 - Seelsorge - ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eine/r

Referent/in (w/m/d) in der Fachstelle Lebensbegleitende Seelsorge mit dem Schwerpunkt der Konzept- und Qualitätsentwicklung im Bereich der Seelsorglichen Begleitung von Seniorinnen und Senioren

mit einem Beschäftigungsumfang von 50 %, das sind zur Zeit 19,5 Wochenstunden, befristet für 3Jahre im Rahmen des Projekts „Konzept- und Qualitätsentwicklung im Bereich der Seelsorglichen Begleitung von Seniorinnen und Senioren“. zu besetzen.

Der Aufgabenbereich umfasst im Wesentlichen:

  • Mitgestaltung der Aufgaben der Fachstelle Lebensbegleitende Seelsorge mit Blick auf spezifische Bedarfe nach seelsorglicher Begleitung in unterschiedlichen Lebenssituationen von Seniorinnen und Senioren, Menschen mit Behinderungen, kranken Menschen und Familien in sich wandelnden pastoralen Strukturen.
  • Bearbeitung und strategische Weiterentwicklung der konzeptionellen Grundlagen von  Projekten und Maßnahmen der subsidiären Dienstleistung der Fachstelle. Dies dient der bedarfsorientierten Unterstützung der Begleitung und Qualifizierung lebensbegleitender Seelsorge im Bistum Münster.
  • Identifikation und Bearbeitung zielgruppenspezifischer pastoraler Fragestellungen mit Schwerpunkt auf Menschen des dritten und vierten Lebensalters.
  • Qualitätsmanagement für die Qualifikation von  Haupt- und Nebenberuflichen und freiwillig Engagierten in der seelsorglichen Begleitung älterer Menschen im Rahmen der Kooperativen Seelsorglichen Begleitung in Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens. Mitarbeit bei der Planung von Qualifizierungs- und Fortbildungskursen sowie  bei der Auswahl von Engagierten. Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen Kooperativer Seelsorglicher Begleitung.
  • Konzeptionelle Entwicklung subsidiärer Angebote zur Stärkung der Seniorinnen- und Senioren-Pastoral in Kooperation mit Pfarreien/Dekanaten und Kreisdekanaten sowie mit regionalen und lokalen Bildungseinrichtungen. Verantwortung für die Qualifizierung und Begleitung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren für die Kursleitung der Zertifikatskurse „Seelsorgliche Begleitung“.
  • Mitarbeit in der kontinuierlichen Qualitätssicherung und Initiierung von (wissenschaftlich basierten) Evaluationsmaßnahmen zur Überprüfung der Wirksamkeit der Arbeit der Fachstelle.
  • Koordination und Förderung der vernetzten Zusammenarbeit der in den pastoralen Feldern lebensbegleitender Seelsorge tätigen Einrichtungen, Institutionen, Verbände, Gruppen, Gremien, Initiativen und engagierten Einzelpersonen mit dem Schwerpunkt Seniorinnen- und Seniorenpastoral.
  • Zusammenarbeit und projektbezogene Mitarbeit an aktuellen und zukünftigen Querschnittsthemen innerhalb der Hauptabteilung 200 Seelsorge.Pastorale Vertretungsaufgaben auf überdiözesaner Ebene

Das sollten Sie mitbringen:

  • Wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master, Magister) der Fachrichtungen Theologie, Pädagogik, Soziale Arbeit, Gerontologie oder vergleichbare Qualifikation
  • Berufserfahrung in der Bildungsarbeit mit Erwachsenen
  • nach Möglichkeit berufliche Zusatzausbildungen im Bereich Gerontopädagogik oder Erfahrungen im Bereich der Seniorinnen- und Senioren-Pastoral oder vergleichbaren Bereichen
  • Interesse an der Verfolgung pastoraltheologischer Entwicklungen, sicherer Umgang mit theologischen Fragestellungen
  • Erfahrungen in der Netzwerkarbeit sowie im Projekt- und Qualitätsmanagement
  • Organisations- und Verhandlungsgeschick, Delegations- und Entscheidungsfähigkeit
  • Soziale und kommunikative Kompetenz, Teamfähigkeit, Kooperations- und Konfliktlösungskompetenz
  • Zuverlässigkeit, Flexibilität, Eigeninitiative und ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein
  • Identifikation mit den Zielen des Bistums

Das können Sie von uns erwarten:

  • eine Vergütung nach der Entgeltgruppe 13 der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung
  • Nutzung eines JobTickets und JobRads
  • eine zusätzliche betriebliche Altersvorsorge durch die kirchliche Zusatzversorgungskasse in Köln (KZVK) sowie die Möglichkeit zum Abschluss einer Brutto-Entgeltumwandlung bei der KZVK oder bei den Versicherern im Raum der Kirchen
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • ein Gesundheitsmanagement (u.a. Grippeschutzimpfung, Brillenzuschuss Bildschirmarbeitsplatz, Gesundheitstag, Betriebssport etc.)
  • Ntzung von Lebensarbeitszeitkonten bzw. Zeitwertkonten
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

 

Eingehende Bewerbungen werden vertraulich behandelt.

 

Das Bischöfliche Generalvikariat Münster hat in einem gemeinsamen Prozess unter Beteiligung aller Mitarbeitenden ein Leitbild entwickelt. Das Leitbild beschreibt, wie wir Inhalt, Strategie und Organisation als Dienstgemeinschaft gestalten wollen und wird erst wirksam durch die gelebte Praxis. Wir wünschen uns daher von allen Stelleninhabenden ein Handeln im Sinne des Leitbildes - für die Dienstgemeinschaft und für die Menschen, in deren Dienst wir stehen.

 

Wenn Sie diese Stelle interessiert, Sie die Besonderheiten des kirchlichen Dienstes bejahen und sich mit den Zielen identifizieren, Sie eine verantwortungsvolle Aufgabe suchen und bereit sind, diese mit Engagement zu erfüllen, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung.

Diese senden Sie uns bitte ausschließlich online bis zum 14.10.2022 zu.

ZURÜCK
Ansprechpartner:

Lisanne DiekmannTel: 0251 495-315diekmann@bistum-muenster.de

Arbeitgeber:

Bischöfliches Generalvikariat Münster

Stellennummer:

8747

Bewerbungsfrist:

14.10.2022

PDF-Ansicht